Bergbau war über Jahrhunderte von zentraler Bedeutung für Mittelhessen.

Eine Exkursion sollte Pohlheimer Kindern dieses Stück Heimatkunde nahebringen. Erwartungsvoll starteten 13 Kinder im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Pohlheim ihren Trip zum Besucherbergwerk „Grube Fortuna “ mit den Betreuern Hartmut Lutz, Helge Stadelmann und Reiner Leidich von der örtlichen CDU. Nach kurzer Einweisung und ausgestattet mit einem schmucken gelben Helm ging es sogleich hinein in den Berg zum Förderkorb und hinab auf die Sohle in 150 Meter Tiefe. Dort wartete bereits die Grubenbahn auf die erwartungsvollen Kinder und rittlings ging die Fahrt in den Besucherstollen. Vor Ort wurde dann der Gruppe erklärt, was ein „Alter Mann“ ist, dass das Eisenerz stets von oben nach unten gehauen wird und was für den Bergmann „Wetter“ bedeutet.
„Ohren zuhalten“ hieß es dann, als die verschiedenen Maschinen wie Pressluftbohrer, Pressluftschaufler und Pressluftbagger in Betrieb und vorgeführt wurden. Ob dieses Lärms waren dann alle wieder froh, als es wieder mit dem Förderkorb nach oben an die frische Luft ging. Im Grubenmuseum bestaunten die Kinder die unzähligen alten Dampf- und Dieselloks verschiedener Größen und Verwendungen. Warum man auf den Schienen auch ohne Lenkrad Kurven fahren kann, wurde sehr anschaulich dokumentiert. In der Schmiede konnten die Kinder glühendes Eisen selbst schmieden. Die abschließende Rundfahrt mit einer Draisine auf dem Museumsgelände rundete einen gelungen Tag der Ferienspiele ab. Nach einem kurzen Abstecher auf den tollen Spielplatz ging es dann mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen zurück nach Pohlheim.

« CDU dankt für eine große Chance - und macht entschlossen weiter Finanzexperten prüfen Pohlheim »