CDU-Chef Reiner Leidich ist sich sicher: „Der flächendeckende Ausbau mit einem modernen Glasfasernetz bringt die Bürgerinnen und Bürger und die ganze Stadt nach vorne.

Man sollte die Chance auf Glasfaser nicht verstreichen lassen. Die Stadtverordnetenversammlung hatte sich für den Weg einer Bürgerbefragung durch die Deutsche Glasfaser GmbH entschieden. Diese Firma möchte alle Haushalte an ein flächendeckendes Glasfasernetz anbinden. Das Gute und einmalige an dem Angebot ist ein kostenfreier Anschluss. Erforderlich ist ja nur, unter einem der vielen Tarife zu wählen. Dann steht einer Gigabit-Zukunft nichts mehr im Weg. Es ist für unsere Stadt ein wichtiger Standortfaktor, wenn Daten in Echtzeit überall und für alle verfügbar sind. Nur reine Glasfasernetze bis in alle Gebäude genügen den Anforderungen der kommenden Gigabit-Gesellschaft. Wer jetzt auf die Bremse tritt, wird das künftig bedauern.“

Der stellv. Parteivorsitzende Helge Stadelmann meint ergänzend: „Auch wenn jetzt wieder Einzelne die Chance schlechtreden wollen, die sich Pohlheim bietet: Die CDU begrüßt das Angebot und wünscht sich eine zeitgerechte digitale Infrastruktur auf hohem Niveau. Nicht nur die nächste Generation möchte große Datenmengen schneller down- und uploaden, Filme in HD ruckelfrei anschauen, störungsfrei ohne Verzögerungen/Unterbrechungen mehrere Dienste, Anwendungen und Kommunikationskanäle gleichzeitig nutzen. Ohne Glasfaser läuft nichts so, wie es laufen sollte. Denn jeder weiß: Täglich wächst die Menge der Daten, die durchs Netz müssen. Das derzeit bestehende Kupfernetz auf dem sog. letzten Kilometer mit einer Datengeschwindigkeit von 50 Megabit pro Sekunde kann nur ein erster Zwischenschritt gewesen sein.“

Bild: Tobias Koch

« Finanzexperten prüfen Pohlheim Pohlheimer müssen sich nicht ärgern »